New York (AFP) Der UN-Sicherheitsrat hat den Doppelanschlag im türkischen Reyhanli nahe der syrischen Grenze "auf das Schärfste" verurteilt. Die "Drahtzieher, Ausführer, Finanziers und Anstifter dieser zu verurteilenden Taten" müssten zur Rechenschaft gezogen werden, hieß es in einer Erklärung, die die 15 Mitglieder des UN-Gremiums am Montag einstimmig beschlossen. Alle Länder sollten zu diesem Zweck aktiv mit den türkischen Behörden zusammenarbeiten. Den Angehörigen der Opfer sowie der Regierung in Ankara sprachen die Ratsmitglieder ihr Mitgefühl und Beileid aus.