Boston (AFP) Eine für Dienstag geplante Gerichtsanhörung von zwei Studienfreunden des mutmaßlichen Boston-Attentäters Dschochar Zarnajew ist kurzfristig abgesagt worden. Die beiden Kasachen, die Beweismittel versteckt und die Ermittler angelogen haben sollen, hätten freiwillig auf die Anhörung zu ihrer Haftüberprüfung verzichtet, erklärte einer ihrer Anwälte, Robert Stahl. Mit der Absage solle allen Seiten "mehr Zeit" gegeben werden.