Washington (AFP) Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) hat schwere Vorwürfe gegen das US-Justizministerium erhoben: Die Behörde habe sich Anfang 2012 zwei Monate lang heimlich die Verbindungsdaten von mehr als 20 Telefonanschlüssen von AP-Büros und Journalisten beschafft, teilte die Agentur am Montag mit. In einem Beschwerdebrief an Justizminister Eric Holder sprach AP-Chef Gary Pruitt von einem "massiven und beispiellosen Eingriff" in die Arbeit der Agentur.