Caracas (AFP) Nach dem Verkauf des privaten Fernsehsenders Globovision droht in Venezuela eine der wenigen regierungskritischen Stimmen in der Medienlandschaft zu verstummen. Der Sender sei bereits verkauft, hieß es am Montag (Ortszeit) auf der Website von Globovision. Die neuen Besitzer heißen Juan Domingo Cordero, Raúl Gorrin und Gustavo Perdomo. Einer der neuen Manager, der Journalist und Moderator Leopoldo Castillo, kündigte vor Journalisten an, die politische Ausrichtung des Senders werde sich auf die Mitte der Gesellschaft zubewegen, um Zuschauer und Werbekunden zu behalten.