Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat seine Rekordjagd am Mittwoch fortgesetzt.

Der Dax stellte zwischenzeitlich mit 8368 Punkten erneut einen Rekord auf. Zuletzt stand der deutsche Leitindex aber nur noch 0,02 Prozent höher bei 8341 Punkten.

Der MDax kletterte das erste Mal in seiner Geschichte über die Marke von 14 000 Punkten. Zuletzt belief sich sein Plus auf 0,37 Prozent bei 14 023 Punkten. Für den TecDax ging es um 0,31 Prozent auf 966 Punkte nach oben. Der EuroStoxx 50 gab hingegen 0,22 Prozent auf 2789 Punkte nach.

Positive Vorgaben aus Fernost stützten die Börsen hierzulande, schrieb Investmentanalyst Ralph Herre von der LBBW in einem Morgenkommentar. Da konnten auch schwächer als erwartet ausgefallene BIP-Daten aus Deutschland und Frankreich die Rekordlaune am deutschen Aktienmarkt nicht spürbar trüben.

So hat die deutsche Wirtschaft zu Beginn des Jahres die Schwächephase zwar überwunden, allerdings kommt sie nur überraschend langsam wieder in Fahrt. Frankreich ist im ersten Quartal zudem stärker als erwartet geschrumpft und zum zweiten Mal seit 2009 in die Rezession gerutscht.

An der Dax-Spitze verteuerten sich ThyssenKrupp-Papiere nach Quartalszahlen um mehr als vier Prozent. Die Aktien der Commerzbank wurden vor der geplanten Kapitalerhöhung ex Bezugsrechte gehandelt und kosteten zuletzt 7,68 Euro.