Damaskus (dpa) - Syrische Rebellen sollen in der Provinz Homs zehn Kämpfer der libanesischen Hisbollah-Miliz getötet haben. Angehörige der lokalen Revolutionsgruppen teilten mit, weitere acht Kämpfer seien bei dem Gefecht in der Nähe der Ortschaft Al-Kusair verletzt worden. Die Miliz der schiitischen Partei unterstützt das syrische Regime von Präsident Baschar al-Assad. Unterdessen sorgt sich die Opposition um die Menschen in der Provinz Hama. Die Regierungstruppen hätten nach dem Beschuss der vergangenen neun Tage jetzt zwei Ortschaften umzingelt und alle Telefonverbindungen gekappt.