Peking (AFP) Zwei Wochen nach der Entführung eines chinesischen Fischerboots hat Nordkorea das Boot mit seiner Besatzung wieder freigelassen. Alle 16 Fischer mit ihrem Boot seien sicher auf dem Weg zurück, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag unter Berufung auf einen chinesischen Diplomaten in Pjöngjang. Demnach waren die Seeleute von Nordkorea festgehalten worden. Der Besitzer des Boots hatte zuvor erklärt, bewaffnete Nordkoreaner hätten es am 6. Mai im Seegebiet zwischen den beiden Staaten unter ihre Kontrolle gebracht.