Seattle/Berlin (dpa) - Microsofts nächste Spielekonsole heißt Xbox One. Am Dienstagabend präsentierte der Softwarekonzern erste Details in Seattle.

Mit der Xbox One beginne eine neue Generation in den Wohnzimmern, sagte Xbox-Chef Don Mattrick. Die Nachfolgerin der rund acht Jahre alten Xbox 360 setzt neben dem Spielen verstärkt auf multimediale und Fernseh-Unterhaltung. Mit Hilfe der Sprach- und Gestensteuerung Kinect lässt sich die Xbox One in Sekundenschnelle starten. Ebenfalls ohne Wartezeit kann der Nutzer durch das Fernsehprogramm zappen. Über den Internet-Telefondienst Skype können sich auch mehrere Nutzer per Videoschaltung unterhalten.

Mit der Xbox One treibt Microsoft den Wettbewerb bei den Spielekonsolen an. Im Februar hatte bereits Sony erste Details seiner Playstation 4 angekündigt. Beide Konsolen dürften aber erst zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen. Preise wurden bisher auch nicht genannt. Nintendo war mit seiner Wii U bereits im November gestartet.

Zu den ersten verfügbaren Titeln für die Xbox One zählen die Sportspiele "Fifa 14", "Forza 5" und "Madden NFL 25". In den USA will Microsoft in Partnerschaft mit der National Football League künftig interaktives Fernsehen produzieren.

Neuer Xbox-Blog von Microsoft