Madrid (AFP) Die Bundesregierung hat mit Spanien ein Abkommen zur Förderung von Ausbildung und Beschäftigung junger Spanier in Deutschland geschlossen. Das Abkommen wurde am Dienstag von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihrer spanischen Kollegin Fátima Báñez in Madrid unterzeichnet. Báñez erklärte anschließend, rund 5000 junge Spanier würden damit jährlich die Gelegenheit für eine berufliche Ausbildung oder für eine "stabile und qualifizierte" Arbeit in Deutschland erhalten.