Straßburg (AFP) EU-Pläne für europaweite Garantien zur Sicherung von Spareinlagen haben eine erste parlamentarische Hürde genommen. Im Europaparlament verabschiedete der Wirtschaftsausschuss in der Nacht zum Dienstag eine Neuregelung, wonach Einlagen bis 100.000 Euro komplett geschützt werden sollen. Damit habe der Ausschuss die Lehren aus den "zyprischen Chaostagen" gezogen, sagte der SPD-Abgeordnete Peter Simon. "Einlagen der Kleinsparer sind und bleiben bei Bankenrettungen tabu!" Sparer mit höheren Einlagen könnten bei einer Bankenrettung zwar herangezogen werden, aber erst als allerletzte Lösung.