Hamburg (dpa) - Sportdirektor Frank Arnesen steht vor dem vorzeitigen Aus beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Eine frühzeitige Verlängerung des mit knapp zwei Millionen Euro Jahresgehalt dotierten und bis 2014 laufenden Vertrags soll im HSV-Aufsichtsrat vom Tisch sein.

Zu teure Einkäufe und kein Konzept im Nachwuchsbereich werden dem 56 Jahre alten Dänen vorgeworfen. Angeblich hat es schon Gespräche mit Kandidaten für die Nachfolge gegeben. Erster Kandidat soll DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig sein.

Aber auch der ehemalige Manager von Hannover 96, Jörg Schmadtke, bestätigte der «Bild»-Zeitung das Interesse des Vereins. «Der HSV ist ein großer, traditionsreicher Club. Das ist ein interessanter Verein, keine Frage. Allerdings kann man nicht so tun, als wenn da keiner mehr im Amt wäre», sagte Schmadtke. Eine Anfrage von Fortuna Düsseldorf habe es dagegen nicht gegeben.