Düsseldorf (dpa) - Der Abstieg von Fortuna Düsseldorf aus der Fußball-Bundesliga soll sachlich und vor allem behutsam aufgearbeitet werden. "Personell wird es keine Automatismen geben", sagte Fortunas Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth der Nachrichtenagentur dpa.

"Wir müssen diese Dinge inhaltlich betrachten", ergänzte er. Der Vorstand wollte sich im Laufe des Tages zu einer Unterredung treffen. Eine Tagung des Aufsichtsrats sei erst am Wochenende geplant, erläuterte Frymuth. Chefcoach Norbert Meier hat noch einen Vertrag bis 2014. Mit anderen Trainern führe der Verein aktuell keine Gespräche.