Hannover (AFP) Die Innenminister von Bund und Ländern wollen den Grenzwert für das Fahrradfahren nach Alkoholgenuss deutlich senken. Zum Abschluss ihrer zweitägigen Sitzung in Hannover waren sich die Innenminister am Freitag einig, dass der geltende Wert von 1,6 Promille zu hoch ist. Wegen der besorgniserregenden Entwicklung der Unfallzahlen in diesem Bereich solle den zuständigen Verkehrs- und Justizministern eine "deutlich niedrigere Promillegrenze" empfohlen werden, sagte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD). "Mit dem derzeit gültigen Grenzwert kann niemand sicher auf zwei Rädern unterwegs sein."