Gütersloh (Deutschland) (AFP) Das Bildungsniveau der nach Deutschland kommenden Einwanderer nimmt einer Studie zufolge seit Jahren stetig zu. Fast jeder zweite von ihnen könne mittlerweile einen Hochschul- , Meister- oder Technikerabschluss vorweisen, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh. Dieser Anteil sei sogar höher als der in der deutschen Bevölkerung. Die Studie zeigt zudem positive Auswirkungen der Einwanderung für den Sozialstaat und den Arbeitsmarkt. Die Bertelsmann-Stiftung fordert daher eine "Schwarz-Rot-Gold-Karte", die Deutschland für ausländische Fachkräfte attraktiver machen soll.