Wiesbaden (dpa) - Die Finanzminister aus Bund und Ländern beraten heute auf ihrer Jahrestagung in Wiesbaden über den Kampf gegen Steuerschlupflöcher im Ausland. Dabei geht es um Privatanleger, die unversteuertes Geld in die Schweiz oder andere Länder schleusen.

Die Länderminister fordern aber auch schärfere Regeln für Steuervergünstigungen, mit denen einige europäische Staaten Unternehmen anlocken. Steuerwettbewerb sei zulässig, es dürfe aber kein Steuerdumping geben, sagte der Vorsitzende der Ministerrunde, der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU).

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will auch den Umgang mit Selbstanzeigen von Steuersündern besprechen.