Hamburg (SID) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV steht bei der Suche eines neuen Sportdirektors kurz vor der Entscheidung. Am Donnerstag traf sich der Aufsichtsrat des Bundesliga-Dinos erneut mit Top-Kandidat Jörg Schmadtke (49/früher Hannover 96) und zudem mit Oliver Kreuzer (47/Karlsruher SC) zu Verhandlungen in einem Hotel in der Hansestadt. Dies berichtet die Bild-Zeitung. Felix Magath, der ebenfalls als Anwärter gehandelt wurde, war nicht vor Ort.

Der Gremiums-Vorsitzende Manfred Ertel wollte den Stand der Verhandlungen nicht kommentieren, Schmadtke und Kreuzer berichteten von "guten Gesprächen". Bereits am Donnerstag hatte Schmadtke die Aufgabe beim HSV als "eine tolle Herausforderung" bezeichnet. "Ich bin frisch und voller Tatendrang", sagte Schmadtke dem SID.

HSV-Trainer Thorsten Fink forderte nach der Entlassung von Frank Arnesen eine schnelle Lösung: "Es gibt viel zu tun mit Verkauf und Kauf von Spielern", sagte er der Bild. Der neue Mann müsse zu ihm passen.

Bereits am Sonntag soll es eine weitere Sitzung des elfköpfigen Aufsichtsrates geben, der sich in einer Zwei-Drittel-Mehrheit auf den neuen starken Mann einigen muss.