London (SID) - UEFA-Präsident Michel Platini hat sich lobend über DFB-Boss Wolfgang Niersbach nach dessen Wahl in das Exekutiv-Komitee der Europäischen Fußball-Union geäußert. "Mit Wolfgang Niersbach wurde ein deutscher Vertreter in unser Exko gewählt, der durch seine jahrelange, ausgezeichnete Arbeit im internationalen Fußball sehr gut vernetzt ist und viel praktische Erfahrung mitbringt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit", sagte der Franzose Platini, der gleichzeitig auch Exko-Vorsitzender ist, bei dfb.de.

Derweil gratulierten Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff Niersbach zur Wahl. "Er ist nicht nur ein großer Kenner des Fußballs, er liebt den Fußball. Ich denke, die UEFA kann sich glücklich schätzen, ihn in ihren Reihen zu haben. Gleichzeitig wird Wolfgang Niersbach Fußball-Deutschland in der UEFA bestens vertreten", sagte der 53-jährige Löw.

Bierhoff meinte, es gebe kaum jemanden, der sich auf dem sportpolitischen Parkett und in der internationalen Welt des Fußballs "so locker, so leicht bewegt, gleichzeitig höchsten Respekt und große Anerkennung genießt" wie Niersbach. Insofern sei die Wahl des 62-Jährigen in das höchste Gremium der UEFA "nur logisch und gleichzeitig die Bestätigung für seine Arbeit".

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock hob hervor, dass es wichtig sei, dass der Deutsche Fußball-Bund in den internationalen Gremien gut aufgestellt sei. In Niersbach habe der deutsche Fußball einen Vertreter in der Exko, "der nicht nur über hervorragende Kontakte verfügt, sondern den Fußball seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen begleitet und in all seinen Facetten kennt", sagte Sandrock, Niersbachs Nachfolger auf dem Posten des Generalsekretärs im größten Sportfachverband der Welt (6,8 Millionen Mitglieder).

Der neue DFB-Präsident war am Freitag auf dem 37. Ordentlichen Kongress der UEFA in London per Akklamation in die europäische "Fußball-Regierung" gewählt worden.