Hamburg (SID) - Die Rückkehr von Felix Magath zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist offenbar kein Thema. "Ich hab zwar Gespräche geführt mit Verantwortlichen beim HSV, aber keinesfalls Verhandlungen", sagte der frühere Spieler und Trainer der Hanseaten dem Radiosender NDR 2. Nach der Entlassung von Sportdirektor Frank Arnesen war Magath als Nachfolge-Kandidat gehandelt worden.

Der Siegtorschütze im Finale des Europapokals der Landesmeister 1983 kritisierte seinen Ex-Klub. "Der HSV wäre gut beraten, wenn er mal drüber nachdächte, was er eigentlich will, wohin er eigentlich will, welches Niveau er erreichen möchte", sagte der 59-Jährige: "Da muss man beim HSV an deutlich mehr arbeiten als an einem Sportdirektor."

Favorit auf die Arnesen-Nachfolge ist Ex-Hannover-Manager Jörg Schmadtke. Auch mit Manager Oliver Kreuzer vom Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC führt der HSV-Aufsichtsrat konkrete Gespräche.