München (dpa) - Nach dem Final-Drama vor einem Jahr im eigenen Stadion soll sich für den FC Bayern am Samstag in Wembley der Kreis schließen.

"Letztes Jahr hat eine englische Mannschaft in München gewonnen. Dieses Mal hoffe ich, dass eine Münchner Mannschaft in England gewinnt", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug des deutschen Fußball-Rekordmeisters nach London zum Endspiel gegen Borussia Dortmund. Mit dem Druck der Favoritenbürde könne man umgehen, betonte Rummenigge. "Aber wir gehen nach Wembley nicht arrogant, auch nicht hochmütig oder überheblich. Wir wissen, was in einem Finale möglich ist", warnte er.