London (SID) - (SID) - Die Wahl von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in die Exekutive der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gilt als sicher, nachdem sich der portugiesische Verbands-Chef Fernando Gomes als einer von ursprünglich neun Kandidaten nicht zur Wahl stellen wird. Dies bestätigte ein UEFA-Sprecher am Rande des 37. Ordentlichen UEFA-Kongresses in London dem SID.

Insgesamt sind acht Plätze in der "Regierung" des europäischen Fußballs zu vergeben. Der 62-jährige Niersbach will bei der Wahl, die am Freitagnachmittag erfolgt, die Nachfolge des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger antreten, der nicht mehr kandidiert. Der 67-Jährige vertritt den Deutschen Fußball-Bund (DFB) allerdings weiterhin in der Exekutive des Weltverbandes FIFA und ist dort bis 2015 gewählt.