London (AFP) Nach dem schockierenden Mord an einem britischen Soldaten in London hat die Presse ein schärferes Vorgehen gegen den islamistischen Prediger Anjem Choudary gefordert. Die Boulveardzeitung "The Sun" nannte den Choudary, der den mutmaßlichen Täter Michael Adebolajo inspiriert haben soll, das "Epizentrum des Bösen". Der Anführer der verbotenen Gruppierung Al-Muhajiroun könne weiterhin "Galle spucken", kritisierte das Blatt. Die Polizei müsse endlich Gebrauch machen von ihrem Recht, Menschen wegen des Aufrufs zum Terrorismus festzunehmen.