Mailand (AFP) Die Nachtclubtänzerin Karima al-Mahrough alias Ruby Rubacuore ("Herzensbrecherin") hat am Freitag vor Gericht eingeräumt, im Zusammenhang mit den sogenannten Bunga-Bunga-Partys bei Italiens früherem Regierungschef Silvio Berlusconi gelogen zu haben. Die 21-jährige Marokkanerin hatte gegenüber den Richtern angegeben, von Berlusconi und seinem Buchhalter 187.000 Euro in bar bekommen zu haben. Während des Verfahrens in Mailand sagte sie nun, die Summe habe sie "erfunden", um Eindruck zu schinden.