Wien (AFP) Der Chef der österreichischen Raiffeisen Bank International, Herbert Stepic, hat am Freitag nach Vorwürfen der Steuerhinterziehung seinen Rücktritt erklärt. Er wolle von der Bank "einen Imageschaden abhalten", sagte Stepic vor Journalisten in Wien. Fragen ließ er nicht zu. Die österreichische Zeitschrift "News" hatte in ihrer am Donnerstag erschienenen Ausgabe berichtet, dass Stepic über zwei Offshore-Gesellschaften auf den britischen Jungferninseln und in Hongkong drei Wohnungen in Singapur gekauft hatte, ohne die Bank darüber zu informieren.