Köln (dpa) - Fünf Monate nach dem qualvollen Tod der zweijährigen Lea Sofie fällt heute in Köln das Urteil gegen die Mutter des Kindes und ihren Ex-Lebensgefährten.

Der 23-Jährige muss sich wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Der 20-jährigen Mutter wird Totschlag durch Unterlassen vorgeworfen.

Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslänglich für den 23-Jährigen gefordert. Das Kind sei im Dezember an seinem ungezügelten Gewaltexzess gestorben. Bis zu drei Tage hatte das Kind laut Gutachtern mit dem Tod gerungen.

Für die Mutter verlangte die Anklage siebeneinhalb Jahre Haft nach Jugendstrafrecht. Der Fall hatte bundesweit für Entsetzten gesorgt.