Monte Carlo (SID) - Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat im dritten freien Training zum Großen Preis von Monaco (Sonntag 14.00 Uhr/RTL und Sky) zum dritten Mal die Bestzeit hingelegt. Der 27-Jährige absolvierte den 3,340 km langen Stadtkurs in 1:14,378 Minuten und war damit fast neun Zehntel schneller als Weltmeister Sebastian Vettel (1:15,261) im Red Bull, der am Samstagvormitag Dritter wurde. Zwischen den beiden platzierte sich Lotus-Pilot Romain Grosjean (Frankreich/1:15,039) als Zweiter.

Vizeweltmeister Fernando Alonso (Spanien/1:15,286) im Ferrari fuhr auf den vierten Platz vor Rosbergs Teamkollegen Lewis Hamilton (England/1:15,311). Der WM-Zweite Kimi Räikkönen (Finnland/1:15,380) wurde Sechster. Nico Hülkenberg (Emmerich/1:15,926) im Sauber belegte Platz zehn, Adrian Sutil (Gräfelfing/1:16,068) im Force India Platz 15.

Für kurze Aufregung während des einstündigen Training sorgten drei Crashs. Zunächst verbremste sich Alonsos Teamkollege Felipe Massa (Brasilien) am Ende der Start-Ziel-Geraden und zerstörte die Front seines Ferrari, wenige Minuten später kam Sutil bei der Anfahrt auf das Casino ins Trudeln und verlor das rechte Vorderrad des Force India an der Leitplanke. Sekunden vor dem Ende der Session krachte Grosjean kurz nach Start-Ziel in die Leitplanke. Schon am Donnerstag hatte er an gleicher Stelle die Kontrolle verloren. Alle Piloten blieben unverletzt.