Kiew (dpa) - Unter starkem Polizeischutz haben Schwule und Lesben in der ukrainischen Hauptstadt Kiew erstmals für gleiche Rechte demonstriert. Etwa 50 Teilnehmer zeigten Plakate wie "Homosexualität ist keine Krankheit", berichten lokale Medien. An dem Marsch nahm auch eine Delegation aus Kiews Partnerstadt München teil. Mindestens zehn Störer, die auch eine Rauchbombe warfen, wurden festgenommen. Die Ukraine hatte vor kurzem zwei Gesetzentwürfe zum umstrittenen Verbot von "Homosexuellen-Propaganda" auf den Weg gebracht.