Berlin (dpa) - Der neue chinesische Ministerpräsident Li Keqiang
ist in Deutschland eingetroffen. Er ist in Berlin gelandet. Heute gibt es keine offiziellen Termine mehr. Morgen beginnt dann der Antrittsbesuch des chinesischen Gastes in Potsdam. Wenn er dort die Gedenkstätte Cecilienhof besichtigt hat, will sich Li zur Außenpolitik äußern. Später empfängt Kanzlerin Angela Merkel den 57-Jährigen mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Am Abend ist dann ein Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck geplant.