Halle/Saale (SID) - Kugelstoß-Weltmeister David Storl ist stark in die Freiluft-Saison gestartet. Der 22 Jahre alte Chemnitzer siegte bei den Halleschen Werfertagen mit 20,97 m und setzte sich an Platz zehn der Weltrangliste. Storl, der sich vor den Tschechen Antonin Zalsky (20,28) und Martin Stasek (20,07) durchsetzte, stieß die Siegesweite bereits im ersten Durchgang und hatte danach fünf ungültige Versuche. Ex-Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) wurde mit 19,52 m Sechster.

Bei den Frauen stellte Christina Schwanitz ihre starke Form unter Beweis und gewannn das Duell mit Altmeisterin Nadine Kleinert klar. Mit ihrer Siegesweite von 19,84 m lag die 27-Jährige aus Thum mehr als einen Meter vor der zehn Jahre älteren Kleinert (18,76) und Josephine Terlecki (beide Magdeburg/18,18). Bei ihren fünf gültigen Versuchen stieß Halleneuropameisterin Schwanitz, die in der Weltrangliste mit 20,20 m auf Platz zwei liegt, die Kugel jeweils mindestens auf 19,50 m.

Hammer-Weltrekordlerin Betty Heidler siegte mit ordentlichen 74,92 m vor der Ungarin Eva Orban (73,55), Dritte wurde Kathrin Klaas (Frankfurt) mit 71,20. Ex-Europameisterin Linda Stahl (Leverkusen) war mit dem Speer und guten 65,76 m nicht zu schlagen.

Im Diskuswerfen setzte sich überraschend Christoph Harting (Berlin), kleiner Bruder von Olympiasieger Robert Harting, mit 64,92 m vor dem Polen Robert Urbanek (63,22) und Martin Wierig (Magdeburg/63,17) durch. Die Frauen-Konkurrenz gewann Anna Rüh (Neubrandenburg) mit persönlicher Bestleistung von 64,28 m, Vize-Weltmeisterin Nadine Müller wurde bei ihrem Heimspiel Fünfte (60,54).