Götzis (SID) - Zehnkämpfer Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied liegt zur Halbzeit des traditionsreichen Mehrkampf-Meetings in Götzis/Österreich überraschend auf Platz zwei, Europameister Pascal Behrenbruch (Frankfurt) hat mit Platz 13 nach fünf Disziplinen schon fast alle Chancen auf eine Toplatzierung verspielt. Der 21 Jahre alte Kazmirek musste mit 4244 Punkten nur dem Kanadier Damian Warner (4340) den Vortritt lassen und steuert auf eine neue Bestleistung zu. Kazmireks Hausrekord liegt bislang bei 8130 Punkten.

Behrenbruch (3966) hat nach einem schwachen ersten Tag fast 300 Punkte Rückstand auf Kazmirek und sortierte sich noch hinter Norman Müller (Halle/4110) ein, der Siebter ist. Rico Freimuth (Halle) und Jan Felix Knobel (Frankfurt) mussten hingegen frühzeitig aufgeben. Der Olympiasechste Freimuth hatte sich verletzt, Knobel verabschiedete sich nach schwachen Leistungen. Beide haben nun nur noch bei der Ausscheidung in Ratingen im Juni die Chance auf das WM-Ticket.

Bei den Frauen liegt Kira Biesenbach (Leverkusen) als beste deutsche Starterin mit 3703 Punkten nach vier Disziplinen auf Rang sechs. Die Führung übernahm Brianne Theisen mit 3816 Punkten.