Berlin (dpa) - Vor der Bundestagung des CDU-Arbeitnehmerflügels hat dessen Vorsitzender Karl-Josef Laumann erneut einen gesetzlichen Mindestlohn gefordert. Man könne nicht zulassen, dass in Deutschland Löhne gezahlt werden, von denen selbst Vollzeitbeschäftigte nicht leben können, sagte er den "Ruhr Nachrichten". Zu geringe Löhne seien maßgeblich für das Problem niedriger Renten mitverantwortlich. Der Mindestlohn sei unverzichtbar. Wer 40 Jahre eingezahlt habe, müsse mehr Rente haben als ein Sozialhilfeempfänger.