Drei Zinnen (dpa) - Vincenzo Nibali steht unmittelbar vor dem Gewinn des 96. Giro d'Italia.

Der Sizilianer verteidigte mit seinem Sieg auf der vorletzten Etappe der Italien-Rundfahrt über 210 Kilometer eindrucksvoll das Rosa Trikot des Gesamtersten und geht mit einem Vorsprung von über vier Minuten auf den Kolumbianer Rigoberto Uran auf seine Triumphfahrt am Sonntag Richtung Brescia, wo der Giro in diesem Jahr endet.

Die wegen der schlechten Witterungsbedingungen entschärfte 20. Etappe, die in Schlanders gestartet wurde, gewann Nibali im Alleingang. Der 28-Jährige hatte sich auf dem Schlussanstieg zu den Drei Zinnen hinauf von den Konkurrenten abgesetzt und holte mit 17 beziehungsweise 19 Sekunden Vorsprung auf die beiden Kolumbianer Fabio Andres Duarte und Uran den Sieg. Uran verdrängte damit den früheren Tour-de-France-Sieger Cadel Evans noch vom zweiten Platz in der Gesamtwertung.