New York (AFP) Fast sechs Wochen nach dem Attentat auf den Bostoner Marathonlauf sind tausende Menschen am Samstag die letzten noch fehlenden Kilometer des damals abgebrochenen Wettlaufs gerannt. US-Medien zeigten Bilder einer großen Läufergruppe, die drei US-Flaggen und eine chinesische Fahne in Erinnerung an die Opfer trug. Bei der Explosion zweier Bomben am 15. April waren zwei Amerikaner und ein Chinese getötet worden, ein Polizist kam bei der Verfolgung der mutmaßlichen Täter einige Tage später ums Leben. Mehr als 260 Menschen wurden verletzt.