Libreville (AFP) In Äquatorialguinea hat die Regierungspartei von Präsident Teodoro Obiang vorläufigen Ergebnissen zufolge erwartungsgemäß mit klarer Mehrheit die Parlaments- und Kommunalwahlen gewonnen. In den 21 Wahllokalen der Hauptstadt Malabo habe die regierende Demokratische Partei Äquatorialguineas (PDGE) bei der Abstimmung am Sonntag 3133 Stimmen erhalten, die beiden Oppositionsparteien dagegen nur 205 Stimmen, teilte die Präsidentschaft am Montag mit. In den 45 Wahllokalen der Wirtschaftsmetropole Bata stehe das Verhältnis 7164 zu 116.