Sydney (AFP) Ein australischer Pfleger hat vor dem Obersten Gericht des Landes in Sydney den Mord an elf älteren Patienten eines Pflegeheims durch Brandstiftung gestanden. Der 37-Jährige gab am ersten Tag des Prozesses am Montag zu, das Heim vor rund zwei Jahren bewusst in Brand gesetzt zu haben. Drei seiner hilflosen Opfer starben in den Flammen, acht weitere erlagen im Krankenhaus ihren Verletzungen. Weitere acht Menschen wurden schwer verletzt. Nach Angaben von anwesenden Reportern brachen einige der Angehörigen während des Geständnisses in Tränen aus.