Bochum (dpa) - Eineinhalb Jahre bevor Opel in Bochum keine Autos mehr produziert, hat eine Einigungsstelle mit den Verhandlungen über die Zukunft der über 3000 betroffenen Mitarbeiter begonnen. Es geht um die Höhe der Abfindungen, eine Transfergesellschaft und Versetzungsangebote an andere Opel-Standorte. Es werden monatelange Verhandlungen erwartet. Gleichzeitig demonstriert der Betriebsrat weiterhin Kampfbereitschaft: Morgen sind wieder Informationsveranstaltungen für die Belegschaft am Band geplant.