Frankfurt/Main (AFP) Nach einer Reihe anderer Geldhäuser stoppt auch das genossenschaftliche Zentralinstitut DZ Bank das Geschäft mit der Spekulation auf Nahrungsrohstoffe. Finanzprodukte mit Agrarrohstoffen würden "von uns nicht mehr angeboten", erklärte die DZ Bank in einem am Montag veröffentlichen Schreiben an die Verbraucherorganisation "Foodwatch". Auch würden "keine entsprechenden Produkte neu aufgelegt". Die DZ Bank verkaufe zudem keine Agrarrohstoffprodukte anderer Gesellschaften mehr.