Brüssel (AFP) Die EU-Staaten haben sich nach Angaben des österreichischen Außenministers Michael Spindelegger nicht auf eine Fortsetzung des bisherigen Waffenembargos gegen Syrien einigen können. "Es ist bedauerlich, dass wir keinen gemeinsamen Standpunkt gefunden haben, sodass das Regime, das wir bisher hatten, mit dem 1. Juni auslaufen wird", sagte Spindelegger am Montagabend in Brüssel. Besonders Großbritannien und Frankreich hatten die Möglichkeit gefordert, das bisherige EU-Waffenembargo zu ändern, um die syrische Opposition mit Waffen zu beliefern.