Miami (SID) - Nationaltorhüter René Adler beobachtet die Hängepartie um einen neuen Sportdirektor bei seinem Klub Hamburger SV mit Sorge. "Das ist momentan nicht optimal", sagte er nach dem Training der Nationalelf in Miami: "Es ist blöd für die Spieler, deren Zukunft offen ist und die mit einer ungewissen Situation in den Urlaub gehen. Für alle Beteiligten, den Verein und die Spieler wäre es gut, wenn möglichst bald eine optimale Lösung gefunden wird."

Der HSV hat sich offenbar auf Oliver Kreuzer als Nachfolger des entlassenen Frank Arnesen festgelegt, hat mit dessen aktuellem Verein Karlsruher SC aber noch keine Einigung erzielt. Adler ist nach eigenen Angaben über SMS über das Geschehen in Hamburg informiert, "Zeitungen lese ich hier nicht. Und nach der US-Reise fahre ich erst einmal in Urlaub und will von alledem nichts wissen."