Bad Neuenahr (SID) - Dem insolventen SC Bad Neuenahr droht der Zwangsabstieg aus der Frauenfußball-Bundesliga. Der Tabellensiebte der abgelaufenen Saison stellte aufgrund seiner wirtschaftlichen Situation einen Insolvenzantrag und informierte am Montag auch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) über sein Vorgehen.

Sollte ein Insolvenzverfahren mangels Masse abgelehnt oder vor Ende des laufenden Spieljahres bis zum 30. Juni 2013 eröffnet werden, würde Bad Neuenahr das Bundesliga-Startrecht in der Frauen-Bundesliga für die Saison 2013/2014 verlieren. Damit würde sich die Zahl der sportlichen Absteiger für die Spielzeit 2012/2013 entsprechend vermindern und der Zehnte der bereinigten Tabelle in der Klasse bleiben: Das wäre der VfL Sindelfingen.

Noch besteht aber offenbar Hoffnung, dass der SC Bad Neuenahr doch noch die Kurve bekommt. "Wir sind mit dem Verein in Kontakt. Hier gibt es nun mehrere Optionen. Wir wünschen uns natürlich für einen Traditionsverein wie Bad Neuenahr, dass er es trotz des beantragten Insolvenzverfahrens schafft, kurzfristig Partner zu finden, die mit dem dann konsolidierten Verein in eine neue Bundesligasaison gehen", sagte Heike Ullrich, die als DFB-Abteilungsleiterin für den Spielbetrieb zuständig ist.

Würde ein Insolvenzverfahren nach dem 1. Juli 2013 eröffnet, stünde der rheinland-pfälzische Verein als erster sportlicher Absteiger der Frauen-Bundesligasaison 2013/2014 fest. Alle bis dahin erzielten Punkte und Tore der laufenden Spielzeit würden nicht gewertet.