Frankfurt/Bremen (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Sportdirektor Robin Dutt die Freigabe für einen Wechsel zum Bundesligisten Werder Bremen erteilt. Dies teilte der DFB offiziell mit. Der 48-Jährige hatte erst am 25. Juli 2012 die Nachfolge von Matthias Sammer, der als Sportvorstand zu Bayern München gewechselt war, angetreten. Dutt war zuvor in der Bundesliga beim SC Freiburg und Bayer Leverkusen tätig.

Der Vertrag wurde zum 31. Mai dieses Jahres aufgelöst. Dutt unterzeichnete umgehend bei den Bremern einen Kontrakt bis 2016. Vorgestellt wird der neue Trainer in Bremen am Dienstag (11.30 Uhr). 

"Im Präsidium sind wir uns einig, dass diese Entwicklung nicht zum generellen Anforderungsprofil der Position des Sportdirektors passt, langfristig und kontinuierlich die sportliche Richtung vorzugeben und zu gestalten", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Bei Matthias Sammer ist dieses Ziel erreicht worden, denn er kam im April 2006 und hat über sechs Jahre diese Vorgabe erfüllt."

Der 62-Jährige ergänzte: "Im aktuellen Fall haben wir trotzdem keine Alternative gesehen, weil Robin Dutt uns seinen Wunsch, wieder als Trainer tätig zu werden, mit Nachdruck vorgetragen hat. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute."

Der DFB werde die Suche nach einem Nachfolger "ohne jeden Zeitdruck betreiben und dabei auch das Portfolio für einen DFB-Sportdirektor nochmals sorgfältig überprüfen", hieß es von Verbandsseite.