Paris (dpa) - Bei gewaltsamen Ausschreitungen nach einer Großdemonstration gegen die Homo-Ehe in Paris sind 293 Menschen festgenommen worden. Wie die Polizei laut Nachrichtenagentur AFP mitteilte, gab es die meisten Festnahmen nach der Auflösung einer Kundgebung nahe dem Invalidendom im Zentrum. Dort hatten sich Gegner der Homo-Ehe stundenlange Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Sechs Menschen wurden verletzt. Innenminister Manuel Valls macht rechte Gruppen für die Ausschreitungen verantwortlich.