Tokio (Japan) (AFP) Bei einem Unglück in einer japanischen Atomforschungsanlage sind insgesamt 30 Mitarbeiter geringer Strahlung ausgesetzt worden. Diese Zahl gab die Atomenergiebehörde des Landes am Montag bekannt. Das Unglück im Zusammenhang mit einem Experiment hatte sich am Donnerstag ereignet, als 55 Menschen in der Anlage etwa 120 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Tokio arbeiteten.