Berlin (dpa) - Jetset ohne Jetlag, wie es sich für eine Frau von Welt gehört: Kaum ist die Neu-Kalifornierin Heidi Klum in Deutschland gelandet, trifft das Model mit dem ewig strahlenden Lächeln die vier Finalistinnen ihrer ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" ("GNTM") in Berlin.

Dann geht es noch am Montag weiter nach Frankfurt, da in Mannheim am Donnerstag die Topmodel-Entscheidung fällt. Und am Freitag sitzt sie schon wieder im Flieger nach Los Angeles.

Dort steigt am Samstag zu ihrem 40. Geburtstag die große Hut-Party, berichtete das in Bergisch Gladbach bei Köln geborene Model. "Das war die Idee einer Freundin", nicht ihre eigene. Und wie das so ist mit 40? "Es fühlt sich gut an", beschrieb Klum das Leben einer erfolgsverwöhnten Geschäftsfrau und TV-Präsentatorin, die sie nun einmal geworden ist. Und es gehe alles so schnell. "Gestern war ich 20, heute 40 und morgen schon 50!"

Und wenn sie dann erstmal 50 ist, klappt es dann auch noch mit der Suche nach dem Topmodel? Sie könne sich locker vorstellen, die Show noch zehn Jahre zu bestreiten, verkündete sie voller Optimismus. Sie hatte ja auch mit ProSieben Ende des vergangenen Jahres einen Vertrag auf "mehrere Jahre" geschlossen. Einen exakten Zeitrahmen nannte sie nicht. Andere Projekte seien mit dem Sender nicht vorgesehen, in den USA habe sie viel TV-Arbeit.

Im übrigen sei sie mit dem "GNTM"-Verlauf sehr zufrieden. Die Quoten seien "megahammergeil". Das Halbfinale am vergangenen Donnerstag hatte 3,06 Millionen Zuschauer, und das war schon ein vorläufiger Höchstwert. Der ZDF-Film "Molly & Mops" kam zeitgleich auf 3,90 Millionen. Aber das ist natürlich nicht die ProSieben-Lesart: Dort gelten nur junge Zuschauer. Und die interessieren sich für schlanke Models und nicht für dicke Möpse.

Die blonde Heidi unterstrich bei ihrer Stippvisite in Berlin, dass sie selbstverständlich auf körperliche Deformationen durch Botox-Spritzen verzichte und ihre Fältchen vom vielen Lachen gerne zeige. Eine Frage nach weiteren Nachwuchs nach der Trennung von Popsänger Seal und mit dem neuen Mann an ihrer Seite, ihrem Bodyguard Martin Kristen, beantwortet sie schlicht: "Ich bin glücklich mit meinen vier Kindern."

Heidi hat es geschafft. Und danach begehren auch Sabrina (21, Sternkrug bei Wismar), Luise (18, Rostock), Lovelyn (16, Hamburg) und Maike (19, Köln). Sie buhlen am Donnerstag um den Titel "Germany's next Topmodel". Sie bekundeten in Berlin, viel von der Chefin im Ring gelernt, auch an Selbstbewusstsein dazu gewonnen zu haben und - das betonten alle ausdrücklich - viel Sport gemacht zu haben - und für die Schule hätten sie auch alle zwischendurch noch geackert. Auch Heidi ist das aufgefallen, wie sie sagte.

Das Finale ist für die hoffnungsbeseelten jungen Damen ein vorläufiger Höhepunkt. Aber auch die Klum spürt schon vor der Endrunde, was sich bei der Liveshow abspielen wird: "In den ersten fünf Minuten habe ich keine Spucke - und dann erst habe ich Spaß an der Sendung." Und zum Schluss bei der Verkündung der Siegerin? "Da denke ich auch an die Zweite. Ein emotionaler Moment."

Homepage Klum

Homepage GNTM