Concord (SID) - Bei einem Rennen der US-amerikanischen NASCAR-Serie in Concord/North Carolina sind zehn Zuschauer von einem herabgefallenen Kabel einer schwebenden TV-Kamera verletzt worden. Beim Zwischenfall auf dem Charlotte Speedway wurden auch zahlreiche Autos beschädigt, die Fahrer blieben unversehrt.

Die Piloten waren in der 121. von 400 Runden, als das Kabel plötzlich auf die Strecke und die Tribüne fiel. Drei Verletzte wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, die sieben übrigen vor Ort wegen Fleischwunden und Kratzern versorgt.

Nach einer Unterbrechung konnte das Rennen neu gestartet werden. Zuvor waren die ramponierten Autos, darunter auch das des bis dahin führenden Kyle Busch, repariert worden. Den Sieg holte sich dessen US-Landsmann Kevin Harvick.

Erst im Februar waren bei einem NASCAR-Rennen 28 Zuschauer verletzt worden. Einen Tag vor den weltberühmten Daytona 500 war ein Auto auf dem International Speedway in den Begrenzungszaun geflogen und dabei total zerstört worden. Die betroffenen Fans wurden auf den Tribünen von Teilen des Wagens getroffen. Fahrer Kyle Larson kam beim fürchterlichen Crash im Rennen der Nationwide Series mit dem Schrecken davon.