Paris (AFP) Die syrische Armee setzt bei ihrem Kampf gegen Rebellen laut einem Bericht der französischen Tageszeitung "Le Monde" regelmäßig Chemiewaffen ein. Zwei Reporter der renommierten Zeitung berichten in einem am Montag veröffentlichten Artikel, in einem Vorort der Hauptstadt Damaskus "mehrere Tage in Folge" Zeuge des Einsatzes von Chemiewaffen geworden zu sein. So beobachtete der Fotograf Laurent Van der Stockt, wie Rebellen im Vorort Dschobar zu Husten begannen und sich Gasmasken aufsetzten. "Männer kauern, bekommen keine Luft mehr, übergeben sich", heißt es in dem Artikel.