Hannover (dpa) - Gut 100 000 Mitarbeiter aus dem VW-Konzern schauen heute gespannt nach Hannover. Dort treffen sich die Volkswagen-Arbeitgeber und die Gewerkschaft IG Metall zu ihrer möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunde um den Haustarif.

Mit ihm regelt Europas größter Autobauer die Bezahlung der 102 000 Beschäftigten aus den sechs westdeutschen Werken und der VW-Bank.

IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine fordert, dass VW auf das jüngst erzielte Ergebnis aus dem Metall-Flächentarif noch eine Schippe drauflegt.

Dort hatte die IG Metall 5,6 Prozent mehr Geld erkämpft - jedoch bei einer relativ langen Laufzeit von 20 Monaten und mit anfangs zwei Nullmonaten ohne Erhöhung. VW hat bisher noch kein Angebot gemacht und verweist auf die schwierige Autokonjunktur.