Paris (SID) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke hat sich als erster deutscher Tennisprofi in die zweite Runde der French Open in Paris gekämpft. Der Weltranglisten-72. aus Lübeck setzte sich gegen den Italiener Paolo Lorenzi nach 3:33 Stunden mit 6:3, 6:3, 3:6, 0:6, 6:3 durch und trifft nun auf Julien Benneteau (Frankreich/Nr. 30).

Kamke hatte sich im dritten Satz an der Hüfte verletzt und lag im entscheidenden Durchgang bereits mit Break in Rückstand. "Ich bin ausgerutscht, weiß aber nicht, ob es eine Zerrung ist", sagte der 27-Jährige: "Ich war damit relativ viel beschäftigt." Behandeln ließ sich Kamke allerdings nicht, am Dienstag will er eine Trainingseinheit absolvieren und schauen, wie sich die Hüfte verhält.

Dagegen scheiterten Benjamin Becker (Orscholz), Philipp Petzschner (Bayreuth), Grand-Slam-Neuling Jan-Lennard Struff (Warstein) und Qualifikant Andreas Beck (Stuttgart) in der ersten Runde. Philipp Petzschner (Bayreuth) unterlag dem an Position zehn gesetzten Kroaten Marin Cilic 1:6, 2:6, 3:6. Struff musste sich dem Russen Jewgeni Donskoi mit 6:7 (8:10), 6:2, 6:7 (2:7), 2:6 geschlagen geben. Beck verlor gegen Fabio Fognini (Italien/Nr. 27) 3:6, 5:7, 3:6.