Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gleiche Chancen für Unternehmer mit Migrationshintergrund gefordert. Sie sagte beim sechsten Integrationsgipfel der Bundesregierung, für Existenzgründer mit ausländischen Wurzeln gebe es eine strukturelle Benachteiligung. So kämen sie zum Beispiel schlechter an Kredite. Insgesamt müsse der Wirtschaftsstandort Deutschland seine interkulturelle Kompetenz ausbauen. Auch im öffentlichen Dienst müsse der Anteil von Migranten erhöht werden.