Braunschweig (SID) - Basketball-Bundesligist Phantoms Braunschweig und Cheftrainer Kostas Flevarakis gehen künftig getrennte Wege. Wie die Niedersachsen am Dienstag auf ihrer Internetseite mitteilten, habe man die Zusammenarbeit "nach intensiven Gesprächen beendet." Der 44-Jährige Grieche war erst im vergangenen Sommer nach Braunschweig gewechselt und beendete die Saison mit seiner Mannschaft nach 14 Siegen und 20 Niederlagen auf dem 13. Platz.

"Es war eine schwierige Entscheidung und keinesfalls eine, die eindeutig ausgefallen ist. Wir haben gemeinsam die Aspekte hinsichtlich einer weiteren Zusammenarbeit analysiert und sind zusammen zu dem Ergebnis gekommen, diese nicht fortzuführen", sagte Sportdirektor und Geschäftsführer Oliver Braun. Ein Nachfolger steht unterdessen noch nicht fest.