Berlin (AFP) Der Druck der Polizei verleidet Neonazis offenbar zunehmend die Lust auf rechtsextremistische Konzerte und Liederabende. Ihre Zahl ging 2012 gegenüber dem Vorjahr bundesweit von 131 auf 82 zurück, wie die Zeitung "Welt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete. Die meisten Musikveranstaltungen fanden demnach in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern statt.